Clomid (Clomifen), Kaufen Clomid Online

Markenname: Clomid, Promifen
Gattungsname: Clomifencitrat
Wirkstoff: Clomifencitrat

Was ist Clomid (Clomifencitrat)

Clomid wird häufig während Post Cycle Therapie eingesetzt (Lesen Sie mehr in unserem Blog über PCT).

WEITERLESEN

Clomid ist ein Fruchtbarkeitsmedikament, das eingenommen wird, um den Eisprung zu überzeugen. Die aus Clomifencitrat bestehenden Arzneimitteltabletten werden unter den Markennamen Clomid (Clomifencitrat) und Serophen vertrieben und sind weltweit erhältlich. Insbesondere Clomid (Clomifencitrat) weckt die Eierstöcke einer Frau, um jeden Monat eine verstärkte Menge an Follikeln zu erzeugen. Da Clomid die Menge an reifen Follikeln in den Eierstöcken erhöht, erhöht das Medikament auch die Möglichkeit des Eisprungs und der Schwangerschaft.

Zahlreiche Paare, die Schwierigkeiten bei der Empfängnis haben, entscheiden sich für dieses Medikament, um ihre Chancen auf eine Schwangerschaft zu erhöhen. Das beliebteste Arzneimittel zur Steigerung der Fruchtbarkeit ist Clomid (Clomifencitrat).

Wie funktioniert Clomid (Clomifen) arbeiten?

Clomid (Clomifencitrat) wirkt, indem es an einer Reihe verschiedener Rezeptoren im Körper arbeitet, um die Hormonfunktion zu regulieren. Insbesondere wirkt Clomid (Clomifencitrat), um die Menge von 3 Hormonen zu erhöhen, die am Eisprung beteiligt sind, sowie:

  • Gonadotropin-Releasing-Hormon (GnRH);
  • Luteinisierendes Hormon (LH);
  • Follikel-stimulierendes Hormon (FSH).

Clomid (Clomifencitrat) täuscht den Körper tatsächlich vor, dass er einen verringerten Östrogenspiegel hat. Daher versucht der Körper, die Produktion von GnRH zu steigern, was nacheinander die Freisetzung von FSH und LH auslöst. Diese Hormone bewirken aus diesem Grund, dass die Eierstöcke beginnen, zusätzliche Follikel zu entwickeln.

Wofür wird Clomid verwendet?

Clomid (Clomifen) ist in der Regel für Paare mit Blick auf Unfruchtbarkeit, sowie gegeben:

  • Anovulation
  • PCOS
  • unregelmäßige Menstruation

Clomid (Clomifen) wird auch zur Erhöhung der Zahl der Follikel auf der Hand für eine IVF-Behandlung verabreicht.

Unter Verwendung Clomid

Clomid (Clomifencitrat) wird an bestimmten Tagen Ihres Menstruationszyklus oral angewendet. Abhängig von Ihrem Versicherungsplan können Sie an den Tagen drei bis sieben Ihres Zyklus oder an den Tagen 5 bis 9 Ihres Zyklus Clomid (Clomifencitrat) erhalten. Die Dosierung beginnt normalerweise bei 50 mg. Fast alle Frauen bleiben für ein oder zwei Zyklen auf diesem Betrag. Wenn der Eisprung nicht wiederbelebt wird, kann die Menge auf höchstens 200 mg pro Tag erhöht werden.

Clomid (Clomifencitrat) wird im Allgemeinen für maximal 6 Zyklen angewendet. Danach wird es ausgesetzt, wenn es sich als unwirksam herausstellt und eine andere Fortpflanzungstherapie vorgeschlagen werden kann. Gelegentlich wird Clomid (Clomifencitrat) mit zusätzlichen Hormonpillen kombiniert.

Latent Clomid (Clomifen) Nebenwirkungen

Normalerweise sind die nachteiligen Ergebnisse von Clomid (Clomifencitrat) mild und nicht sehr störend. Bei einer hohen Dosierung können jedoch folgende Symptome auftreten:

  • Stimmungsschwankungen;
  • Erbrechen und Übelkeit;
  • Brustschmerzen;
  • Schmerz;
  • Müdigkeit.

30% der Frauen Clomid (Clomifen) Erfahrung Veränderungen in ihrem Zervixschleim Anwendung. Zervixschleim kann Spermien schädlich werden, so dass eine Schwangerschaft zu hemmen.

Wahrscheinlich Probleme der Clomid (Clomifen)

Die Hauptmöglichkeit im Zusammenhang mit der Verwendung von Clomid (Clomifencitrat) ist die Möglichkeit, das Ovarialhyperstimulationsmuster (OHSS) voranzutreiben. OHSS kann bei Personen auftreten, die ein Medikament zur Erhöhung des Eisprungs verwenden. Es tritt auf, während sich Zysten an den Eierstöcken zu bilden beginnen, wodurch sie sich zu einer unglaublich großen Dimension vergrößern. OHSS verschwindet regelmäßig, ohne dass eine Behandlung erforderlich ist. Ohne geeignetes Screening kann das Muster gefährlich werden. Mögliche Komplikationen sind:

  • Nierenschäden
  • Leberschaden
  • Wassergewinnung in der Lunge und Bauch
  • Verdrehen der Ovarien

Clomid (Clomifen) Erfolgsgeschichten

Clomid (Clomifencitrat) ist normalerweise ein sehr nützliches Medikament für die meisten Frauen, die an Ovulationsproblemen leiden. In Wirklichkeit initiieren zwischen 70% und 90% der Frauen, die Clomid (Clomifencitrat) einnehmen, den Eisprung innerhalb der ersten drei Zyklen. Zusätzlich werden 40% der Paare in den ersten drei Zyklen schwanger. Es ist wichtig zu wissen, dass bei der Anwendung von Clomid (Clomifencitrat) eine Wahrscheinlichkeit von fünf bis zehn Prozent für eine Zwillingsschwangerschaft besteht. Sprechen Sie mit Ihrem Fruchtbarkeitsarzt, wenn Sie sich Sorgen über eine komplexe Geburt machen.

Filtern